Vandalenakt für einen guten Zweck?

Grundschule Franz Tappeiner

…kein gutes Beispiel für unsere Kinder

Am Freitag, 22.1.2021 wurden wir in der Früh von einem Protestschriftzug unter den Klassenfenstern unserer 5. Klassen, die im benachbarten Schulgebäude des Gymme untergebracht sind, überrascht. Dabei geht es um ein Statement gegen die Pflicht des Tragens eines Nasen- Mundschutzes während des Präsenzunterrichts. Der Schriftzug hat eine Länge von mehreren Metern.

Ein Vandalenakt für einen guten Zweck? In den Augen des/der Urheber*in sicherlich! In den Augen des Schulpersonals der Grundschule F. Tappeiner und in meinen Augen, sicherlich NICHT! Dissens und Protest sind legitime demokratische Werte. Dissens und Protest durch Sachbeschädigung NICHT! Es geht nicht an, dass eine gegenteilige Meinung zu bestehendem Recht, durch die Verletzung von Recht geäußert wird.

Aus pädagogischer Sicht, stellt dieser Vorfall kein gutes Beispiel für unsere Kinder dar. Im Rahmen unseres Unterrichts, versuchen wir bereits in der Grundschule unseren Kindern demokratische Werte zu vermitteln. Kritik kann und soll geäußert werden, es muss jedoch auch das verwendete Instrument angemessen sein. Hoffentlich machen es unsere Kinder besser, als der/die Urheber*in des Schriftzuges.

Ich habe den Vorfall der Gemeindepolizei gemeldet, welche die notwendigen Erhebungen vorgenommen hat. Sollte es nicht möglich sein, die Person/die Personen zu identifizieren, wird Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Wir stehen zu unserem aktuellen Schulalltag, mit allen Beeinträchtigungen und alltäglichen Schwierigkeiten. Es gelingt uns bisher, mit allen Sicherheitsvorkehrungen, auch in der Grundschule Tappeiner einen sicheren Präsenzunterricht zu garantieren. Dies ist nicht selbstverständlich und soll deshalb gebührend respektiert werden!

Piero Di Benedetto

Schuldirektor/dirigente scolastico

Schreibe einen Kommentar